DIE JUFA

Die Jufa ist vieles: Ein Spielplatz und ein Platz für Bewegung, ein Lernort und ein Raum für Begegnungen.

Der Jugendfarm Filderstadt e. V. betreibt als Träger der freien Jugendhilfe einen pädagogisch betreuten Abenteuerspielplatz mit Tieren – ein offenes Angebot für alle: ohne verbindliche Anmeldung, freiwillig und kostenlos.

Die Jugendfarm ist Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Dort stehen ihnen Freiräume zu selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Aktivitäten zur Verfügung.

Durch die vielen Möglichkeiten (Freiflächen, Spielgeräte, Tiere, Bauplatz, Spielsee, Feuerstelle, Garten, Werkstätten etc.) können die Kinder und Jugendlichen kreative, handwerkliche, gärtnerische und tierpflegerische Fähigkeiten entwickeln, sind immer in Bewegung und an der frischen Luft.

Im Vordergrund stehen auf der Jufa aber immer das gemeinsame Tun und die Auseinandersetzung mit den anderen. Es begegnen sich hier Kinder und Jugendliche, Kinder und Erwachsene, Jungs und Mädchen, Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen und sozialer Herkunft, Menschen und Tiere …

Die Mitarbeiter*innen nehmen die einzelnen Besucher*innen mit ihren individuellen Problemlagen ernst und machen im Einzelfall entsprechende Hilfsangebote.

Wenn sie mehr erfahren wollen, finden sie hier unsere pädagogische Konzeption und die Jahresberichte.

GESCHICHTE

Vom Baumhaus zum Spielplatz – Der lange Weg der Jugendfarm Filderstadt 

  • April 1980

    In der Toräckerstraße in Sielmingen wird ein Birnbaum samt Baumhaus abgesägt. Dreizehn Kinder aus der Straße ziehen in einer Demonstration auf das Grundstück und stellen ein Papp-Baumhaus auf.
  • Juni 1980

    Bei einem Treffen mit Bürgermeister Herzig im Kindergarten Sielmingen erfolgt die Gründung eines „Förderkreises Aktivspielplatz“.
  • 15. Juni 1980

    Gründung des Vereins Jugendfarm mit Birgit Eichmeier als Vorsitzender und Dieter Pahlke als Stellvertreter.
  • Februar 1983

    Monika Braun wird Vorsitzende.
  • 18. Oktober 1986

    Einweihung der Jugendfarm in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Peter Bümlein.
  • Mai 1987

    Klaus Schock beginnt seine Arbeit als Sozialpädagoge auf der Jugendfarm.
  • August 1988

    Erste Sommerfreizeit der Jugendfarm in Tübingen-Bühl.
  • Mai 1990

    Zum dritten Pfingstcamp kommen 170 Teilnehmer, u. a. von den Jugendfarmen in Sindelfingen, Echterdingen, Möhringen, Esslingen und Birkach.
  • 14. Juli 1996

    10-jähriges Jubiläumsfest der Jugendfarm.
  • Juni 1998

    Regina Vogt beginnt ihre Arbeit als Sozialpädagogin auf der Jugendfarm.
  • August 1999

    Workcamp auf der Jugendfarm zum Aufbau eines neuen Pony- und Eselstalls.
  • Oktober 1999

    Dieter Lindenmaier übernimmt den Vorsitz von Monika Braun.
  • 20. Februar 2005

    Die Jugendfarm wird zusammen mit der Jugendfarm Echterdingen und dem Aktivspielplatz Musberg mit dem Werner-Weinmann-Preis ausgezeichnet.
  • September 2006

    Die Jugendfarm wird Kooperationspartner der Ganztagsschule Bonlanden.
  • Oktober 2007

    Alfred Stiefel übernimmt den Vorsitz von Dieter Lindenmaier.
  • Oktober 2011

    Martin Glück beginnt seine Arbeit als Sozialpädagoge auf der Jugendfarm.
  • August 2012

    Die erste Sommerfreizeit auf einer Hütte
  • Oktober 2015

    Das Pferd Turbo „der Letzte der Ersten“ stirbt mit 36 Jahren an einer Kolik.
  • Oktober 2016

    Festakt zum 30-jährigen Jubiläum der Jugendfarm.
  • September 2018

    Durch Landkreismittel ist die Finanzierung einer Berufspratikantin möglich.
  • Dezember 2018

    Das Jugendfarmgelände wurde verkauft. Neuer Besitzer ist die Nachbarfamilie Bihler.
  • Oktober 2019

    Meike Holland übernimmt den Vorsitz von Alfred Stiefel
  • April 2020

    Die Jugendfarm verabschiedet sich vom alten „Elefantenlogo“ und bekommt einen neuen modernen Internetauftritt.

MITARBEITER*INNEN

Das hauptamtliche Team
Auf dem Platz arbeiten drei Pädagog*innen auf 2,5 Stellen.
Sie werden unterstützt durch zwei Praktikantinnen sowie zwei Freiwillige im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ). 

Sie betreuen, helfen, trösten, geben Tipps, machen vor, setzen Grenzen und Regeln und sind Ansprechpartner*innen für Kinder und Eltern.

REGINA VOGT
Dipl.-Sozialpädagogin
Bild
Judith Obergfell
Berufspraktikantin
Bild
KLAUS SCHOCK
Dipl.-Pädagoge
Bild
Pia Zettelmann
Freiwilliges Ökologisches Jahr
Bild
MARTIN GLÜCK
Sozialpädagoge, B.A.
Bild

VEREIN

Der Jugendfarm Filderstadt e. V. betreibt als Träger der freien Jugendhilfe die Jugendfarm seit 1986. Der gemeinnützige Verein ist für die Organisation, Verwaltung, Planung und Umsetzung des Betriebs zuständig. Mit Ausnahme der pädagogischen Mitarbeiter, die im Alltag auf dem Platz sind, arbeitet der Verein rein ehrenamtlich. Das heißt, die Jugendfarm gibt es nur, wenn sich Menschen dafür einsetzen: Viele Mitglieder ergeben einen starken Verein ab. Den braucht die Jugendfarm für ihr Weiterbestehen.

Vorstand

Meike Holland ist die Vorsitzende des Vereins.
Weiter arbeiten im Vorstand mit: Dieter Pahlke, Matthias Steffin, Vanessa Lange, Birgit Klett, Daniela Saglam und Alfred Stiefel.

Mail: vorstand-jufa(at)holland-ruehle.de

Unsere Satzung finden sie hier.
Laden Sie hier den Mitgliedsantrag herunter oder füllen Sie ihn direkt auf der Jugendfarm aus.

JOBS

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)
Für 2020/21 bieten wir wieder zwei Plätze für das FÖJ an – das einjährige Freiwillige Ökologische Jahr.

Weitere Informationen findet ihr beim Träger des FÖJ, der Landeszentrale für politische Bildung.
Die Jugendfarm ist unter „Einsatzstellen im Umweltbereich“ zu finden.
Bitte nutzt das Online-Bewerbungsverfahren.

Wir suchen ab September 2021
eine/n Berufspraktikant*in (Anerkennungspraktikant*in) für Erzieher*innen bzw. Jugend- und Heimerzieher*innen.
Ausführliche Stellenausschreibung.

Interessierte Bewerber*innen können sich direkt bei uns melden:
Telefon: 0711 777 53 67
E-Mail: kontakt(at)jugendfarm-filderstadt.de